Home of the Red Dot Design Award

26. Oktober 2011

Ein Muss für Designer, Architekten und reddot Gewinner.

Zigtausende Bergleute förderten in der “schönsten Zeche der Welt” bis zu 12.000 Tonnen Kohle täglich, wo sie gleich vor Ort aufbereitet und zu Koks veredelt wurde. Aber 1986 war die letzte „Schicht“. Das „Revier“ aus Kohle und Stahl starb in jenen Jahren wie seither Schacht für Schacht. 1993 war auch die Kokerei auf Zollverein dran.

Einer der wichtigsten internationalen Designinstitutionen

Aber auf dem riesigen Gelände entstand ein Zentrum für Kultur und Kreativwirtschaft mit den Schwerpunkten auf Design und Architektur. Einer der wichtigsten internationalen Designinstitutionen, der reddot Award, ist hier beheimatet, ebenso wie die weitläufigen Austellungsräume der Zeche Zollverein zum Thema Industriekultur.

Aber auch der Zollverein-Kubus nach Entwürfen des japanischen Architektenbüros SANAA unter der Leitung von Kazuyo Sejima und Ryue Nishizawa ist mit seiner außergewöhnlichen Architektur einen Besuch wert. Alles in allem viel fürs Auge: Kein Wunder, dass das Gelände immer wieder als Hintergrund für aufwendige Spielfilmproduktionen wie den Wim Wenders Film Palermo Shooting genutzt wurde.

Also: Bei der nächsten Reise ins Revier unbedingt einen Zwischenstop auf Zollverein einplanen.

 
von 3