Verblüffende Einblicke in Designer Skizzenbücher

08. März 2014

Tagebücher sind eine intime Angelegenheit. Geheimnisträger, Anvertrauter, Zeitzeuge zugleich.

So ist es nicht verwunderlich, dass vor allem Tage- und Skizzenbücher prominenter Persönlichkeiten von großem öffentlichem Interesse sind.

Überraschend neue Einblicke

Wie zum Beispiel bei Pablo Picasso. Der exzentrische Maler füllte zu Lebzeiten angeblich über 175(!) Skizzenbücher, die er stets im Verborgenen hielt. Erst Jahre nach seinem Tod wurden sie einem großen Publikum zugänglich, das dadurch überraschend neue Einblicke in seine einzelnen Schaffensperioden bekam. Zum Glück gibt es neben den Altmeistern heute Künstler und Designer, die bereits vor ihrem Ableben einen Blick in ihren heiligsten Besitz gewähren.

Das Duo vom Fach – Steven Heller und Lita Talarico – konnte über 100 renommierte Designer der Welt u.a. US-Cartoonist und Comic-Auto Art Spiegelman, die italienische Illustratorin Sara Fanelli überzeugen, ihre visuellen Tagebücher für sie zu öffnen. Herausgekommen ist Graphic. Inside the Sketchbooks of the world‘s Great Graphic Designers.

Eine Ansammlung großartiger Skizzen, Ideen und Collagen. Spannend, inspirierend, empfehlenswert. Schließlich wollten wir doch schon immer mal die Quellen des künstlerischen Erfolges kennenlernen, oder?