Everything starts from a dot

07. Januar 2016

Statistisch betrachtet beginnt jetzt die Phase, in der bei vielen von uns eine Art Neujahrs-Amnesie eintritt, die uns unsere guten Vorsätze für das neue Jahr schlagartig wieder vergessen lässt.

Nachdem wir unseren Silvesterkater auskuriert und in den ersten Tagen des Jahres immerhin eineinhalb Mal im Sportstudio waren – ja, der Wille zählt! –, sitzen wir an unserem Schreibtisch, auf dem sich bereits wieder die ersten Papierstapel türmen und stellen nüchtern fest:

Neues Jahr, alte Marotten

Oder um es mit einem Silvester-Filmklassiker zu sagen: Same procedure as every year … Dabei ist es überhaupt nicht so schwer mit der (Arbeits-)Routine zu brechen, wie unser Schweinehund uns das immer weiß machen möchte.

TED stellt sechs Tipps von Kreativen vor, die durch bewusste Pausen – sei es ein Spaziergang oder das durch Stefan Sagmeister populär gewordene Sabbatical – im Arbeitsalltag immer wieder Freiraum für kreativen Input schaffen, der wirklich nachhaltig ist. Die erste kleine kreativ-Pause könnt ihr direkt einlegen, indem ihr diesen Artikel lest.

Und damit ihr Nichts vergesst, spitzt am Besten schon mal den Bleistift und haltet euer snazzy nuuna Notizbuch bereit!

Denn wie sagt man so schön: Everything starts from a dot!