Feel it – Notizbücher als haptische Objekte

23. Mai 2016

Das Besondere an Notizbüchern: Sie sind Speichermedium und Objekt in einem. Dabei gilt: Funktion nie ohne Form – und das Benutzen eines Notizbuchs nie ohne die sinnliche Erfahrung seiner Materialität.

Das Berühren des Einbands, die Beschaffenheit des Papiers, der Geruch beim Aufschlagen – all das gehört zu einem Notizbuch dazu. Ein gutes Exemplar bietet dementsprechend nicht nur Platz für die eigenen Gedanken, sondern überzeugt auch auf haptischer Ebene.

Traditionelle und innovative Veredelung

Dementsprechend sind wir unablässig auf der Suche nach hochwertigen Materialien – von klassischen Einbandstoffen wie Papier, Leinen oder Leder bis hin zu „buchfremden“ Materialien, zum Beispiel aus der Modebranche. Passend dazu optimieren und testen wir stetig traditionelle und innovative Veredelungsstrategien und tüfteln immer wieder an abseitigen Druckverfahren.
​Da kann der außergewöhnliche Shine-Effekt von extravagantem Artificial Leather mit einer klassischen Blindprägung kombiniert, ein Buch in weichen Sofastoff gehüllt oder das außergewöhnliche Cover-Pattern über den geschmeidigen Recyclingleder-Einband hinweg auch auf die Kanten des Buches gedruckt werden; dabei besteht das Innere selbstverständlich immer aus bestem Premium-Papier, idealerweise mit praktischem Punktraster.

Das Ziel: die absolute Einheit von Inhalt, Material und Gestaltung – für die perfekte Notizbuch-Erfahrung.